Süßstoffe verändern die Darmflora – und machen dick

Verändern Süßstoffe deine Darmflora – und machen dich dick?

Genau danach fragte mich vor Kurzem eine besorgte Klientin, nachdem sie von Ärzten und angeblichen Ernährungsspezialisten diese Behauptungen las. Angeführt wurde hier diese Studie 1

Angeblich würden schon kleine Mengen reichen um die Darmflora zu verändern, Infektionen wahrscheinlicher machen und zu Krankheiten führen. Die einzig richtige Lösung wäre komplett auf Süßstoffe und auch Zucker zu verzichten – nur das wäre sicher.

Das ist eine typische eklige Panikmache. Der Trick ist sich die Studie genau anzuschauen. Prinzipiell hat ein Labormitarbeiter einfach Bakterien und Süßstoffe zusammengekippt und geschaut, was passiert. Dann wurden noch ein paar menschliche Zellen damit in Kontakt gebracht und es wurde beobachtet, was passiert.

Eigentlich hatte nur Aspartam einen Effekt – aber nicht in lebendigen Menschen. Es wurde keine Körperfettzunahme bei gleicher Kalorienaufnahme gemessen oder gar mehr Infektionen.

Hier wird mit Angst gearbeitet. Und zwar, dass Lebensmittelkonzerne uns alle töten wollen und nur eine natürliche Ernährung direkt aus der Natur uns alle retten würde.

Ich halte es für einen großen Fehler, dass man den Leuten mit so einem Müll Angst macht.

Aber es ist auch so: viele Forscher haben eine Motivation mehr Forschungsgelder zu bekommen. Nicht um reich zu werden – sondern um ihren Job zu erhalten. Damit meine ich nicht die, die hier diese Studie gemacht haben – die kenne ich nicht und das kann ich nicht einschätzen. Es ist einfach ein grundlegendes Problem, weswegen Forschungsprojekte bombastischer und alltagsrelevanter dargestellt werden, als sie es wirklich sind.

Und die Journalisten, die darüber schreiben, liefern bessere Ergebnisse ( = mehr Klicks), wenn sie Angst oder Wut ansteuern – das ist einfach so. Die Wahrheit ist langweilig, komplex und es gibt keine magische Abkürzung – Resultate ohne große Aufregung. Wer will das schon lesen?
Der Trick ist bei jeder Behauptung zu schauen ob das auf mehreren Studien basiert wo man wirklich das gemessen hat worum es einem geht. Also: hat man bei Süssstoffen tatsächlich gemessen, was passiert wenn Menschen regelmäßig über einen längeren Zeitraum eine gewisse Menge zu sich nehmen?

Wurde wirklich angeschaut, wie sich das auf Gewicht, Infektionen usw. ausgewirkt hat – während man für beeinflussende andere Faktoren kontrolliert hat (oder besser: eine doppelblind kontrollierte Studie durchgeführt hat)?

Oder wurde dir einfach nur Angst gemacht?


  1. Shil A, Chichger H. Artificial Sweeteners Negatively Regulate Pathogenic Characteristics of Two Model Gut Bacteria, E. coli and E. faecalis. International Journal of Molecular Sciences. 2021; 22(10):5228.

Dr. med. Dominik Dotzauer

Dr. med. Dominik Dotzauer

Dr. Dotzauer ist privater Gesundheitsberater, Autor und Arzt. Er hat sich auf evidenzbasierte & esoterikfreie Methoden spezialisiert, um seinen Klienten eine entspannte Kontrolle über ihr Essverhalten und einen eigenen Weg zum Wohlfühlgewicht zu erarbeiten.

Details zum Programm